Neueste Beiträge

Autor Karin Hofele | 3. April 2020

Sonderregelungen durch G-BA bestätigt und erweitert

Rezeptionsfachkraft

Nun ist es amtlich. Auch der G-BA (u.a. zuständig für die Beschlüsse zu den HMR) hat mit einer befristeten Sonderregelung die Aussetzung der Fristenprüfungen (auf spätesten Behandlungsbeginn sowie auf Unterbrechungen über 14 Tage) bestätigt. Diese Sonderregelung gilt für alle Verordnungen ausgestellt bis 31.05.2020. Auch die Krankenkassen haben in Ihrer aktualisierten Empfehlung diese Verlängerung mit aufgenommen […]

weiter lesen >
Autor Karin Hofele | 25. März 2020

Corona: BGs verzichten auf Fristenprüfungen

Rezeptionsfachkraft

Nach den Krankenkassen verzichtet nun auch die DUGV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) auf die Fristenprüfungen. Für Behandlungen ab dem 18.02.2020 wird nicht mehr auf die 7-Tage-Frist geprüft und bei Verordnungen ab dem 19.02.2020 nicht mehr auf den Behandlungsbeginn innerhalb von 7 Tagen. Auch hier gilt die Regelung zunächst für Behandlungen bis zum 30.04.2020.

weiter lesen >
Autor Karin Hofele | 23. März 2020

Corona: Weitere Erleichterungen für die Abrechnung

Rezeptionsfachkraft

Das erweiterte Empfehlungsschreiben der Krankenkassen finden Sie hier. Auch diese Regelungen gelten vorerst für alle Behandlungen die bis einschließlich 30.04.2020 durchgeführt werden. Besonders freue ich mich über die Erleichterung, dass die Leistungserbringer falsch ausgestellte Rezepte ohne Gegenzeichnung und ohne Rücksprache mit dem Arzt selbst korrigieren/ergänzen können (Punkt 7 im Schreiben der Krankenkassen). Dem Faxen sei […]

weiter lesen >
Autor Karin Hofele | 17. März 2020

Corona: Aussetzung der Fristenprüfungen

Rezeptionsfachkraft

Aufgrund der aktuellen Lage haben sich die gesetzlichen Krankenkassen auf Bundesebene mit den Heilmittelverbänden am 16.03.2020 auf die Aussetzung der Fristenregelungen für Heilmittelverordnungen geeinigt. Nachfolgende Regelungen gelten bis zum 30.04.2020, sowohl für Vertragsarztrezepte als auch für Zahnarztverordnungen, nicht für Veordnungen des Entlassmanagement: Keine Fristenprüfung bei Unterbrechungen über 14 Tagen bei Behandlungen ab dem 18.02.2020 einschließlich. […]

weiter lesen >
Autor Karin Hofele | 10. März 2020

Diagnoseliste LHM / BVB zum Download

Rezeptionsfachkraft

Auf vielfachen Wunsch meiner SeminarteilnehmerInnen des Kurses „Heilmittelrichtlinien“ hier die aktuelle Diagnoseliste Langfristiger Heilmittelbedarf & Besonderer Verordnungsbedarf der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Stand 01.01.2020 zum Download.

weiter lesen >
Autor Karin Hofele | 7. März 2020

Herzlichen Glückwunsch

Rezeptionsfachkraft

an alle Teilnehmerinnen unseres Prüfungskurses in Köln zur bestandenen Abschlussprüfung zur „Zertifizierten Rezeptionsfachkraft im Therapiewesen“ (DAGW)

weiter lesen >
Sonderregelungen durch G-BA bestätigt und erweitert
Rezeptionsfachkraft Karin Hofele 3. April 2020

Nun ist es amtlich. Auch der G-BA (u.a. zuständig für die Beschlüsse zu den HMR) hat mit einer befristeten Sonderregelung die Aussetzung der Fristenprüfungen (auf spätesten Behandlungsbeginn sowie auf Unterbrechungen über 14 Tage) bestätigt. Diese Sonderregelung gilt für alle Verordnungen ausgestellt bis 31.05.2020. Auch die Krankenkassen haben in Ihrer aktualisierten Empfehlung diese Verlängerung mit aufgenommen mit dem kleinen Unterschied, dass sie schreiben, gültig „… für alle Behandlungen, die bis einschließlich 31.05.2020 durchgeführt werden;“. Bis zum 31.05.2020 wird noch zu klären sein, wie genau es sich nun verhält. Prinzipiell ist der Beschluss des G-BA bindend für die Kassen. Die Empfehlung der Krankenkassen, dass die Aussetzung der Fristenprüfungen für Verordnungen ausgestellt ab dem 19.02.2020 (spät. Behandlungsbeginn) bzw. für Behandlungen ab dem 18.02.2020 (Unterbrechung > 14 Tage) gilt, bleibt bestehen.

Auch für Verordnungen des Entlassmanagement gibt es Sonderregelungen: die Frist zum Behandlungsbeginn wird von 7 auf 14 Tage erhöht. Die Frist zur Beendung der Behandlung wird von 12 auf 21 Tage erhöht.

In Beschluss des G-Ba wird außerdem geregelt, dass Ärzte Folgeverordnungen oder Verordnungen außerhalb des Regelfalls nach telefonischer Anamnese ausstellen und an die Patienten per Post zusenden dürfen, sofern zuvor bei gleicher Erkrankung „eine unmittelbare persönliche Untersuchung“ erfolgt ist. Zum Quartalswechsel werden hier wohl dennoch einige Ärzte die Versichertenkarte der Patienten einlesen wollen, dennoch wird es bis 31.05.2020 eine Erleichterung für alle Beteiligten sein. Wie schon zuvor gelten diese Sonderregelungen sowohl für Vertragsärzte als auch für Zahnärzte. Die Sonderregelungen des G-BA sind nachzulesen auf der Homepage des G-BA), das aktualisierte Empfehlungsschreiben der Krankenkassen finden Sie hier.